Frankentourismus
 

Fürth

fuerth_theater-mit-beflaggung.jpg

Fürth – die fränkische Stadt mit dem Kleeblatt

Frisch, frech, fränkisch Fürth, die grüne Großstadt mitten in Franken, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Stadt mit einer lebendigen Kulturszene entwickelt. Jahrhundertelang lebten hier Juden, Protestanten und Katholiken Tür an Tür. Die Stadt galt als ein leuchtendes Beispiel für tolerantes Miteinander und wurde rasch zu einem lebendigen Zentrum jüdischer Kultur. Im Volksmund galt sie bald als "Fränkisches Jerusalem".

Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Fürth zu einer bedeutenden Industrie- und Handelsstadt.  Die Stadt mit dem Kleeblatt im Wappen hat die höchste Denkmaldichte in Bayern. Vor allem das klassizistische Rathaus und das repräsentative Stadttheater sind Fürther Wahrzeichen.

Auch die Museumslandschaft hat einiges zu bieten. Außergewöhnliche Einblicke erhalten Sie im Jüdischen Museum Franken, im Stadtmuseum oder in Deutschlands größtem Rundfunkmuseum.

Frisch: Die Altstadt bietet eine einzigartige Mischung aus fränkischen Wirtshäusern, kreativen Werkstätten und frischen, jungen Ladenkonzepten. Die Produkte überzeugen durch Individualität und ganz besonderen Charme. Nachhaltigkeit und Fairtrade sind ein großes Thema. Neun Second Hand-Läden, zwei Upcycling-Shops und eine große Zahl an Läden mit handgemachten Produkten zeugen vom Nachhaltigkeits-Gedanken. Alte Handwerksbetriebe erfüllen die Straßen mit authentischer Lebendigkeit und einem faszinierenden Vintage-Flair. Die wohl einmalige Dichte an Handgemachtem, Handwerkskunst und Second Hand ist ein Alleinstellungsmerkmal der Kleeblattstadt. Auch regelmäßig stattfindende Handmade-Märkte und vor allem der weithin bekannte Fürther Grafflmarkt, ein zweimal jährlich stattfindender Trödelmarkt mit Straßenfestcharakter, zelebrieren die unverkennbare Persönlichkeit von Fürth. 

Frech: Bissiges Boulevardtheater und Comedy genießt der Gast im Jugendstilgebäude der Comödie Fürth. Die bekannten Kabarettisten Heissmann und Rassau geben dort ihren frechen Humor zum Besten und empfangen namhafte Comedians aus ganz Deutschland. Lebenslust wird bei den Fürthern groß geschrieben. Ob New Orleans- oder Klezmer-Festival, ob Michaeliskirchweih, Sommernachtspiele oder die drei Weihnachtsmärkte, das ganze Jahr über gibt es in der Kleeblattstadt etwas zu feiern.

Fränkisch: Kultstatus hat die Kneipenszene in der Altstadt. Am Abend geht man in eines der urigen Lokale. Ein Traditionswirtshaus reiht sich hier an das nächste. Die typische fränkische Geselligkeit findet sich überall. Fast schon klammheimlich hat sich Fürth zu einer Vorreiterstadt in Sachen nachhaltige Energie entwickelt und trägt mittlerweile den Beinamen „Solarstadt“. Rund 1000 Photovoltaikanlagen sind derzeit am Netz. Der mit tausenden Solarmodulen bebaute Solarberg, eine ehemalige Mülldeponie, dient als Naherholungsgebiet mit vielen seltenen Pflanzen und einem spektakulären Panoramablick.

All das sind beste Voraussetzungen für gelungene Urlaubstage oder ein spontanes Wochenende in der charmanten Schwesterstadt von Nürnberg, die durch die U-Bahn direkt verbunden ist.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  297m
Einwohner: 116317
Gästebetten: 1648
Garten/ParkInline-SkatingFahrradverleihFreibadGolfplatzHallenbadNaturkundliche PfadeSchiffsanlegestelleTennisplatzBahnhofBurgen/SchlösserFreilichtspiele
Historische BauwerkeKirchen/KlösterKonzerteMuseumTheaterGasthofPension/PrivatvermieterHotelsErlebnisbadTennishalleFerienw./FerienhäuserNordic Walking
ReitenSki-Langlauf

Loading...