Frankentourismus
 

Gundelsheim

gundelsheim_altes-rathaus.jpg

Gundelsheim wurde am  19. Mai 1108 als "Gundolvisheim" erstmals urkundlich erwähnt und ist heute flächenkleinste Gemeinde des Landkreises Bamberg.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort von den Schweden fast völlig zerstört und zählte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts mit zu den ärmsten Dörfern in ganz Oberfranken. Erst seit 1900 etwa wandelte sich die Gemeinde vom Bauerndorf und späteren  Arbeiterdorf zu einer attraktiven Wohnsiedlung am Rande der Fränkischen Toskana und vor den Toren der Weltkulturerbestadt Bamberg.

Gundelsheim ist mit seinem abwechslungsreichen und interessanten Gemeinde-, Vereins- und Kulturleben ein Ort, an dem man sich wohl fühlt. Das sanierte “Alte Rathaus“, der Ortskern und sowohl die katholische und evangelische Kirche laden zum Verweilen ein.

Die Fränkische Schweiz und Bamberg liegen direkt vor der Haustür und Gundelsheim ist daher auch der ideale Ausgangspunkt für Sportler, Kulturliebhaber und Genießer. Im Ort und in der Umgebung bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in Brauereigaststätten, Bierkellern und Traditionsgasthäusern an, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.

Viele Besucher lassen ihr Auto stehen und radeln oder wandern am Sieben-Flüsse-Wanderweg, der entlang Gundelsheim verläuft. Direkt angrenzend erststreckt sich das beliebte Naherholungsgebiet Zückshuter Forst.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  261m
Einwohner: 3562
Gästebetten: 24
Inline-SkatingTennisplatzFerienw./FerienhäuserGarten/Park
GasthofKirchen/KlösterNaturkundliche PfadeNordic Walking

Loading...