Frankentourismus
 

Neunkirchen a.Brand

Im südwestlichen Grenzgebiet des Regierungsbezirkes Oberfranken, 12 km östlich der Universitätsstadt Erlangen, liegt am Fuße des 548 m hohen Hetzlas, eingebettet in fruchtbare Obstgärten, der Markt Neunkirchen a.Brand. Die geschlossene Bauweise mit schönen Fachwerkhäusern, die noch gut erhaltenen vier Torhäuser und Teile der Stadtmauer geben dem historischen Markt ein mittelalterliches Gepräge.

Die stattliche Pfarrkirche mit Kapitalbau (ehem. Klosteranlage der Augustiner-Chorherren) blickt auf eine 900-jährige Geschichte zurück und birgt reiche Kunstschätze. Sehenswert sind ferner das ehem. barocke Amtshaus (1734), das im Barockstil gehaltene Ratshaus mit Marktwappen aus dem Jahre 1444, die Heilige Grabkapelle am Fuße des Gugelbergs, das Schloss und die Pfarrkirche St. Peter und Paul sowie die Synagoge und der Judenfriedhof im Gemeindeteil Ermreuth.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  345m
Einwohner: 8335
Gästebetten: 122
FreibadKirchen/KlösterMuseum
Ferienw./FerienhäuserGasthofHotels

Loading...