Frankentourismus
 

Wittelshofen

wittelshofen_kirche-st-martin.jpg

Wittelshofen liegt unmittelbar am Fuß des 689 m hohen Hesselberg und am Zusammenfluss der Sulzach mit der Wörnitz. Zu der Gemeinde gehören die Ortsteile Illenschwang, Untermichelbach, Obermichelbach, Grüb und Dühren.

Auf dem Hesselberg befinden sich der "Hesselberg-Pfad", der als Rundweg Informationen zu Natur und Geschichte vermittelt, sowie ein geologischer Lehr- und Wanderpfad. An seinem Anfang liegt eine der wenigen Ölschiefergruben in Deutschland, die ein beliebtes Ziel von Geologen sind. Archäologisch interessierte Besucher haben die Möglichkeit sich im Römerpark Ruffenhofen über die Grenzbefestigung (Limes) und das Kastell welches die Römer während ihrer Besatzungszeit zwischen 100 und 260 n. Chr. errichtet hatten zu informieren (www.limeseum,.de).

Im Jahr 2005 wurde der Limes als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Die Grundrisse der römischen Bebauung sind durch Luftbilder und geomagnetische Vermessungen bekannt ohne dass Ausgrabungen erforderlich waren (mehr Informationen unter Weiltingen). Aus der Zeit der Herrschaft der Markgrafen von Ansbach steht noch die Zehntscheune in der heute das Heimatmuseum Zoller (Schloßstraße 11, 91749 Wittelshofen) mit über 2000 Exponaten, rund um das bäuerliche Leben und altem Handwerk untergebracht ist.

Gästeführungen auf und um den Hesselberg durch geschulte Gästeführer für Gruppen auf Anfrage!

Vom einstigen Amtsvogt-Schloss, welches abgebrannt ist, stehen nur noch einige Grundmauern. Sehenswert ist auch die Kirche der kleinsten Kirchengemeinde Bayerns (Dühren) mit ihren freigelegten Fresken und dem gemusterten Kirchturmdach.

Ein Badeweiher nahe dem Römerpark lädt zum Ausspannen ein.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  437m
Einwohner: 1300
Gästebetten: 38
Kirchen/KlösterHistorische BauwerkeNaturkundliche PfadeFerienw./Ferienhäuser
GasthofUrlaub/BauernhofMuseumPension/Privatvermieter

Loading...